AtmoLight Selbstbauen

Das aktuelle Design als Eagle für die Through-Hole-Platine kann hier runtergeladen werden: atmo-classic-v03d.

Stückliste

Anzahl

Wert

Bauteil

1 14.567Mhz Q2
1 5.5/2.1mm DC
1 LED 3mm RX
1 USB-Buchse USB
1 Ferritperle BEAD
4 Klemme X1, X2,X3, X4
1 1k R1
1 4.7u C2
1 4k7 R17
15 10k R5, R6, R7, R11, R12, R13, R14, R15, R16, R2, R8, R9, R10, R112, R4
1 10n C1
2 22p C9, C10
7 100n C0, C3, C7, C8, C11, C12, C13
2 220u C4, C14
1 270R R3
1 Sicherung FUSE
1 FT232RL IC3
2 Pinhead 1x5 JP1, JP2
12 IRF540 Q5, Q6, Q7, Q8, Q9, Q10, Q11, Q12, Q13, Q14, Q15, Q16
1 IRF9530 Q3
2 MEGA8-16P IC1, IC2

Das ganze als gibt es auch direkt als myReichelt-Warenkorb.

Lötanleitung

Die Bauteile weren am besten in folgender Reihenfolge montiert:

  1. FTDI-Chip auflöten
  2. Silberdraht-brücken (4 Stück)
  3. Alle Widerstände (10k, 270R, 1k, 4k7)
  4. Ferritperle auffädeln und verlöten
  5. Prozessoren
  6. Keramikkondensatoren
  7. Elkos
  8. Reihenklemmen
  9. USB-Buchse, DC-Power, Sicherungshalter
  10. FETs
  11. Lötbrücken auf der Rückseite

Controller Programmieren

Die Firmware kann z.B mit avrdude aufgespielt werden. Solange die Fuses korrekt gesetzt werden ist es aber egal, welchen Programmieradapter/Software verwendet wird.

avrdude-5.3.1.exe -c siprog -p m8 -U flash:w:at_mega8_0.0.3.hex:a -U hfuse:w:0xC9:m -U lfuse:w:0xDE:m

Firmware-ATmega8

Lötbrücken

Dies ist das Standartlayout für eine 4-Kanal Version.

Für andere Belegungen (Summankanal etc.) bitte im Schaltplan nachsehen.

 

 

(Hinweis: Das Bild der Platinenrückseite ist von der Version v03c, die Lötbrücken bei der aktuellen Version v03d sind aber identisch.)