Treiberinstallation

Zum Betrieb des Gerätes ist es notwendig das der Treiber für den FTDI-Chip installiert ist.

Dieser wird am besten direkt beim Hersteller herruntergelden: FTDI-Treiber

Bei Windows Vista und Windows7 ist der Treiber evtl. bereits installiert, oder kann automatisch über das Auto-Update bezogen werden.

Wurde der Treiber korrekt installiert sollte beim Anstecken des Gerätes dieses auch im Windows-Geräte-Manager auftauchen.

Da es sich dabei um einen virtuellen-Com-Port handelt bekommt dieser auch eine Nummer zugewiesen. Hier ist es wichtig sich diese Nummer zu merken, da diese im weiteren Verlauf der Installation noch gebraucht wird.

Hier wurde der Bezeichner 'COM3' zugewiesen

AtmoWin

Nun kann die Steuersoftware AtmoWin installiert werden.

Die aktuellste Version befindet sich immer auf dem Download-Server des Authors. Für Endnutzer die Binarys nutzen.

Die Version 0.49 kann auch direkt hier herruntergeladen werden.

 

Zur Installation muss das Programm nur entpackt werden. Eine Setup-Routine ist nicht erforderlich. Zum Start einfach auf die Datei 'AtmoWinA.exe' doppelklicken.

Wenn die Software korrekt installiert ist, kann eine Verknüpfung im Autostart-Ordern erstellt um die Software beim Systemstart automatisch zu starten.

Nach dem Start präsentiert sich das Hauptfenster

Da die Software bisher noch nicht konfiguriert wurde erscheint vor dem Start evtl. eine Fehlermeldung. Diese kann ignoriert werden.

 

Die wichtigste Einstellung ist die Auswahl des Gerätetyps und des Anschlusses.

  • Den Gerätetyp auf Atmo-Classic einstellen.
  • Danach im Diaglog Gerät Konfigurieren den passenden Com-Port einstellen (wie oben erwähnt kann dies im Gerätemanager nachsehen)

 

Die Einstellungen für Live-Bild-Parameter sind bereits für die meissten Anwendungen optimal eingestellt.

Details dazu, als auch zum Weissabgleich und den anderen Parametern können im vdr-wiki nachgelesen werden.